VITAKO ITKalender

    20.03.2017

    27.03.2017

    • Kongress | Nürnberg | 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr

      ITSM Classic - Back to the Roots

      Welche Erfahrungen haben Firmen und Behörden seit 2001 bei der Einführung von IT Service Management Prozessen und Systemen gemacht?
      Nach über 16 Jahren Erfahrung mit ITIL in Deutschland wird es Zeit, einmal Bilanz zu ziehen, und von den Erfahrungen in der Community zu profitieren. Am meisten eingeführt und oft mit hohem Reifegrad versehen sind die Service Operation Prozesse, gefolgt von Service Transition und Service Design.
      Praxistipps zur Einführung und Verbesserung von ITSM Prozessen
      Neben den Best Practices wie IT Service Management nach ITIL sollen auch andere Methoden und Praxistipps für ein effektives ITSM vorgestellt und diskutiert werden.
      Auf diese Aufgabenstellungen werden wir für unsere itSMF Mitglieder und ITSM Interessierten Antworten geben. Und das in der tollen Atmospähre des DB Museums Nürnberg (das älteste Eisenbahnmuseum der Welt!), das wir exklusiv an diesem Tag reserviert haben. Sie haben in der Mittagspause Gelegenheit zu einer 45 minütigen Führung im Museum.
       
      Eine Fachausstellung rundet diesen informativen Tag ab.

    28.03.2017

    • BeispielbildDer digitale Wandel ergreift alle Lebensbereiche: Wirtschaften und Arbeiten, Wohnen und Einkaufen, Freizeit und Lernen und nicht zuletzt die Politik und Verwaltung. Digitalisierte Prozesse sind das Nervensystem der kommunalen Entwicklung und Daseinsvorsorge. Die digitale Infrastruktur wird dabei zunehmend zum entscheidenden Standortfaktor. Insofern tun Kommunen gut daran, rechtzeitig über Schritte nachzudenken, wie sie den digitalen Wandel vor Ort gestalten wollen.

      Die Kommunen haben inzwischen erkannt, dass bei allen notwendigen Alleinstellungsmerkmalen beim digitalen Wandel nur die Zusammenarbeit über Stadt- und Kreisgrenzen hinweg zum Erfolg führen kann. Um diesen Prozess auf kommunaler und regionaler Ebene zu unterstützen und eigene Themenschwerpunkte zu setzen, fanden in den letzten beiden Jahren mehrere Regionalkonferenzen statt. Die Reihe der Konferenzen wird auch im Jahr 2017 im Rahmen des dreijährigen Gipfelprozesses in verschiedenen Regionen fortgesetzt. Die Regionalkonferenzen zur kommunalen digitalen Agenda sind Teil der Plattform „Digitale Verwaltung und öffentliche IT“ des Nationalen IT-Gipfels.

      Die Veranstaltungen bieten eine Plattform, um gemeinsame Ziele zu entwickeln, eigene Akzente zu setzen und Agenda-Prozesse auf kommunaler und regionaler Ebene zu starten. Bislang mit großem Erfolg. Es sollen erfolgversprechende Initiativen für Digitalisierungsprojekte auf den Weg gebracht werden. Für Kommunen besteht die Chance, aus den Diskussionen und Ergebnissen Botschaften und Forderungen an Länder und den Bund sowie an die Privatwirtschaft zu entwickeln: Welche immer noch bestehenden Hemmnisse müssen wie abgebaut werden? Wie kann man die Rahmenbedingungen auf kommunaler Ebene für eine nachhaltige Digitalisierungsstrategie zum Wohl der Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen verbessern?

      Termin: Dienstag, 28. März 2017 in Bad Hersfeld (weitere Informationen folgen)

    29.03.2017

    • Identitätsmanagement ist DIE Infrastrukturvoraussetzung für eine erfolgreiche Digitalisierungsstrategie. Das Authentifizierungs- und IDM-Produkt NEVIS der Schweizer AdNovum schützt die Webanwendungen der meisten Schweizer Finanzinstitute. In Deutschland nutzt die Generali Versicherungsgruppe NEVIS für digitale Angebote. Ein großes deutsches Industrieunternehmen hat sich kürzlich für NEVIS in den Bereichen Internet der Dinge (IOT) und Industrie 4.0 entschieden. Hören Sie, warum NEVIS - als Marktführer in der Schweiz - nun auch in Deutschland erfolgreich ist. Die FSP, als Integrations- und Produktpartner von NEVIS, bereichert das Businessfrühstück mit einem Vortrag über Praxisbeispiele in der Kommunikation zwischen Kunde und Versicherung. Sie dürfen gespannt sein. Treffen Sie unsere Experten am 29. März ab 07.30 Uhr im Steigenberger Hotel Köln und hören Sie Vorträge zum Thema Authentifizierung und Digitalisierung. Veranstaltungsort: Steigenberger Hotel Habsburgerring 9-13 50674 Köln Jetzt kostenfrei anmelden: https://www.fsp-gmbh.com/de/news/2016/competence-on-site-2017.php
    • Tagung | Halle (Saale) | 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

      Digitale Verwaltungsprozesse

      Mit dem Programm „Digitale Verwaltung 2020“ definiert die Bundesregierung das Ziel, eine digitale, kundenfreundliche Verwaltung zu schaffen. Bürger und Bürgerinnen sowie Unternehmen sollen durch digitale Verwaltungsverfahren von überflüssiger Bürokratie entlastet werden und die Verwaltungsarbeit selbst soll eine Erleichterung durch IT-gestützte Prozesse erfahren. Langfristiges Ziel ist es, schlanke und vernetzte Prozesse zu etablieren, die den Mitarbeitern mehr Zeit für wesentliche Aufgaben lassen.
    • Im IoT Lab wird das Internet der Dinge (IoT) erlebbar. Hier wird entwickelt und getestet. Das Transferzentrum IoT Lab des Leistungszentrums "Digitale Vernetzung" lädt Sie ein, IoT Anwendungen aus unterschiedlichen Bereichen hautnah zu erleben.
      Was erwartet Sie?1.Impulsreferate führender IoT Experten aus der Industrie (BOSCH, Relayr, DEKRA, CISCO)
      2.Kurzvorstellung des Leistungszentrums "Digitale Vernetzung"
      3.Überblick über das IoT Lab Leistungsangebot und seine IoT Technologien
      4.Kurzvorträge und Live-Demonstrationen zu IoT Systemen und Anwendungen aus den Bereichen Industrie 4.0, Smart City, Gesundheit und Transport
       

      Im Anschluss laden wir Sie herzlich zu einer Networking-Session ein, bei der Sie Gelegenheit dazu haben, offene Frage zu klären, unserem IoT Netzwerk beizutreten und sich mit unseren IoT Experten auszutauschen

    03.04.2017

    • Tagung | Wuppertal | 08:30 Uhr bis 16:30 Uhr

      16. Informatiktag NRW 2017

      Der jährlich stattfindende Informatiktag NRW ist ein Fortbildungstag für alle Informatiklehrenden in Nordrhein-Westfalen. Er wird ausgerichtet von der Fachgruppe »Informatische Bildung in Nordrhein-Westfalen« der Gesellschaft für Informatik e.V.
       Der 16. Informatiktag findet am Montag, dem 3. April 2017, in Kooperation mit dem Fachgebiet Didaktik der Informatik an der Bergischen Universität Wuppertal in der Zeit von
       8.30 Uhr bis 16.00 Uhr statt. Er steht unter dem Motto »Informatik für alle: #PflichtfachInformatik?«.
      Die Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Frau Sylvia Löhrmann, unterstützt den 16. Informatiktag NRW nicht nur durch die Übernahme der Schirmherrschaft, sondern wird auch selbst ein Grußwort an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer richten.
      Twitter-Account der Fachgruppe Informatische Bildung in Nordrhein-Westfalen
      Twitter-Hashtag für den 16. Informatiktag 2017
       Die Anmeldung ist vom 25.01.17 bis zum 14.03.17 möglich.

    04.04.2017

    05.04.2017

    • Der digitale Wandel ergreift alle Lebensbereiche: Wirtschaften und Arbeiten, Wohnen und Einkaufen, Freizeit und Lernen und nicht zuletzt die Politik und Verwaltung. Digitalisierte Prozesse sind das Nervensystem der kommunalen Entwicklung und Daseinsvorsorge. Die digitale Infrastruktur wird dabei zunehmend zum entscheidenden Standortfaktor. Insofern tun Kommunen gut daran, rechtzeitig über Schritte nachzudenken, wie sie den digitalen Wandel vor Ort gestalten wollen.

      Die Kommunen haben inzwischen erkannt, dass bei allen notwendigen Alleinstellungsmerkmalen beim digitalen Wandel nur die Zusammenarbeit über Stadt- und Kreisgrenzen hinweg zum Erfolg führen kann. Um diesen Prozess auf kommunaler und regionaler Ebene zu unterstützen und eigene Themenschwerpunkte zu setzen, fanden in den letzten beiden Jahren mehrere Regionalkonferenzen statt. Die Reihe der Konferenzen wird auch im Jahr 2017 im Rahmen des dreijährigen Gipfelprozesses in verschiedenen Regionen fortgesetzt. Die Regionalkonferenzen zur kommunalen digitalen Agenda sind Teil der Plattform „Digitale Verwaltung und öffentliche IT“ des Nationalen IT-Gipfels.

      Die Veranstaltungen bieten eine Plattform, um gemeinsame Ziele zu entwickeln, eigene Akzente zu setzen und Agenda-Prozesse auf kommunaler und regionaler Ebene zu starten. Bislang mit großem Erfolg. Es sollen erfolgversprechende Initiativen für Digitalisierungsprojekte auf den Weg gebracht werden. Für Kommunen besteht die Chance, aus den Diskussionen und Ergebnissen Botschaften und Forderungen an Länder und den Bund sowie an die Privatwirtschaft zu entwickeln: Welche immer noch bestehenden Hemmnisse müssen wie abgebaut werden? Wie kann man die Rahmenbedingungen auf kommunaler Ebene für eine nachhaltige Digitalisierungsstrategie zum Wohl der Bürgerinnen, Bürgern und Unternehmen verbessern?

      Termin: Mittwoch, 05. April 2017 in Schwerin
    • Konferenz | Schwerin | 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

      E-Government Konferenz M-V

      Die Verabschiedung des Gesetzes zur Förderung der elektronischen Verwaltungstätigkeit in Mecklenburg-Vorpommern (eGovG M-V) im Juni 2016 zeigt: Um E-Government in die Praxis umzusetzen, bedarf es einer umfassenden Herangehensweise. Denn die Verbesserung von Prozess- und Arbeitsabläufen durch die Vernetzung von Staat, Bürgern und Wirtschaft ist eine Langzeitaufgabe. Deshalb widmet sich die 2. E-Government-Konferenz M-V am 5. April 2017 den Herausforderungen des E-Government-Gesetzes. Neben Best-Practice-Beispielen werden in Workshops Voraussetzungen und Prozesse in der Verwaltung sowie Anforderungen seitens der Wirtschaft und Bürger diskutiert.
         
       
      Hoher Praxisanteil
       
      Die Veranstaltung gliedert sich in eine moderierte Vortragsreihe am Vormittag und einen Workshopteil mit sechs
      verschiedenen Workshop-Slots am Nachmittag. Es laufen immer drei Sessions zu unterschiedlichen Themen parallel.
      Den Abschluss bildet eine Auswertung der Workshops mit einem Ausblick auf die wichtigsten Handlungsoptionen.
         
       
      Interdisziplinärer Austausch
       
      Als Teilnehmer der Veranstaltung sind E-Government-Verantwortliche aus Mecklenburg-Vorpommern, unabhängig
      von deren Verwaltungsebene (Bund, Land, Kommune), aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft eingeladen sich zu beteiligen.
    spätere Termine
    Monatsübersicht
    <Februar 2017>
    MoDiMiDoFrSaSo
    303112345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    272812345
    6789101112
    Suche & Filter
    MonatArt der VeranstaltungZielgruppeRegion

     
    Eigene Veranstaltung
    Ihre Veranstaltung steht noch nicht hier? Tragen Sie einfach alle Daten ein und wir werden Ihre Veranstaltung nach einer kurzen Prüfung in unseren Kalender aufnehmen. Hier eintragen!